Daniel Domscheit-Berg und Wikileaks

Daniel Domscheit-Berg war unter dem Namen Daniel Schmitt die rechte Hand von Julian Assange bei Wikileaks. Er trennte sich noch im September im Streit von Assange und warf diesem Personenkult vor. Jetzt kündigte er ein Buch an mit dem Titel „Inside WikiLeaks: Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt“. Sein neues Projekt „OpenLeaks“
will als „Dienstleister“ eng mit Journalisten zusammenarbeiten und diesen die Auswahl des Materials überlassen, was an die Öffentlichkeit gelangen soll. Partnerin Anke Domscheit-Berg ist Managerin bei Microsoft.
Daniel Domscheit-Berg, hält die Vergewaltigungsvorwürfe gegen Assange nicht für eine Kampagne des US-Geheimdienstes CIA.